Antworten zu häufig gestellten Homepage-Fragen
 Alle Anleitungen
Einige Anleitungen
Intern
Kostenl. Partnerlinks
[,__,] Druckversion
FAQS zu HP&Co.
Webseiten erstellen - womit? (Baukasten, CMS oder Webeditor - Infos zu Webspace, Video, Bilder, Musik, Flash usw.)
(Erstellt 2009, zuletzt bearbeitet im November 2012)

Inhalt:

Kurzinfos

Online-Baukasten

CMS-Scripte
- kostenlos
- kostenpflichtig

Webeditoren
- kostenlos (unbegrenzte Seitenzahl)
- Kostenlos (eingeschränkte Seitenzahl)
- kostenpflichtig

HTML-Editoren

FTP-Programme

Shop / eCommerce

Domain (am Besten zusammen mit Webspace)

Webspace

Vorlagen für Webseiten / Homepage (HTML/CSS)
- kostenlos
- kostenpflichtig

Kostenlose und kostenpflichtige Templates für PHP-Scripte

Kostenlose Templates (Designs / Vorlagen) für Scripte

Kostenpflichtige Templates (Designs / Vorlagen) für Scripte

Bilder / Galerie
Musik / Flashplayer
Video / Flashplayer

Impressumspflicht
Datenschutz

Hinweis: Neue Beschreibungen der Programme und Scripte werden ab April 2011 mit "Monat Jahr" versehen, damit deren Aktualität deutlich wird. Es gibt noch viele Beschreibungen von alten Versionen, die im Laufe der Zeit erneuert werden.

Anmerkung: Die vorgestellten Programme, Scripte und Anbieter sind eine kleine Auswahl aus dem grossen Angebot, sie dienen als erste Orientierung. Problematische Programme, Scripte und Anbieter werden nach Möglichkeit nicht aufgenommen bzw. gelöscht, wenn davon Kenntnis erlangt wird, dennoch kann keine Haftung / Gewähr für deren Qualität und Seriösität übernommen werden. Die Reihenfolge sagt nicht immer etwas über die Qualität der Angebote aus, sie ist subjektiv und kann je nach Rubrik wechseln. Gründe für bestimmte Reihenfolgen können z.B. auch günstige Preise, eine weite Verbreitung / Bekanntheit, einfache Bedienung, viele Funktionen oder das Vorhandensein bestimmter Funktionen, Module oder Vorlagen sein.

Kurzinfos:

Online-Baukasten

Wird vom Webspaceanbieter eingerichtet, online im Browser arbeiten. Meist beschränkt auf die Designs und Funktionen des Baukastens, Sonderwünsche sind nur mit Klimmzügen oder garnicht realisierbar. Bei Anfängern jedoch sehr beliebt, da Designs und Module für Gästebuch, Forum, Umfragen usw. per Klick übernommen werden können. Wer die Freiheit eines Webeditors kennengelernt hat, der fühlt sich von Baukästen eingeschränkt.

Wichtig: Regelmässig die Seiten auf Festplatte, DVD o.ä. sichern, z.B. mit dem Browser - "Datei / Speicher unter.... (komplette Webseite)"-  oder speziellen Programmen. Die Dateien können zwar nicht mehr im Online-Baukasten verwendet werden, aber zumindest sind Texte und Bilder gesichert.

CMS-Script

Wird vom Benutzer selber eingerichtet. Ähnlich den Baukästen (also im Browser online arbeiten), auch mit fertigen Designs und Modulen für Foren, Gästebuch, Bildergalerie usw. Erfordert anfangs etwas mehr Mühe, da die CMS-Scripte auf dem eigenen Webspace (mit PHP und MySQL) selber installiert werden. Eigene Designs meist über Template-System. Nicht an einen Webspaceanbieter gebunden, mit dem CMS und den Modulen samt Inhalt kann umgezogen werden.

Wichtig: Bei CMS-Scripten regelmässig nach Updates schauen, um Sicherheitslücken zu schliessen. Bei CMS mit Datenbank auch regelmässig Datenbank-Backups (Sicherheitskopien der Datenbank) auf Festplatte, DVD o.ä. erstellen, auch wenn der Anbieter Backups erstellt - sicher ist sicher. Es gibt auch einige wenige CMS die Textdateien als Datenbank nutzen, hier müssen dann diese Textdateien gesichert werden.

Webeditor

Programm wird auf PC installiert (also offline arbeiten), nach Fertigstellung der Seiten werden sie per FTP-Funktion oder -Programm (online) auf den Webspace geladen. Besucherbeteiligung über Foren, Gästebuch usw. meist nur mit separaten Scripten (erfordert Webspace mit PHP und MySQL) oder Serviceanbieter möglich. Einfach mal testen wie das Arbeiten läuft, viele Programm gibt es als kostenlose Testversionen. Einige baukastenähnliche Webeditoren bieten sich für Anfänger, die "an der Hand genommen" werden wollen, als Einstieg an.

Wichtig: Obwohl die Seiten auf dem Webspace und auf der Festplatte liegen, sollte sie auch auf DVD o.ä. gesichert werden. Besonders wichtig sind bei einigen Webeditoren die speziellen Dateien, die zur internen Speicherung genutzt werden.

HTML-Editor

Programm wird auf dem PC installiert, die Seite wird als Quelltext (Code) erstellt, eine Vorschau der Seiten lässt sich über einen externen Browser verwirklichen. HTML-Editoren werden vor allem von Fortgeschrittenen genutzt oder von Benutzern, die HTML erlernen wollen.

FTP-Programm

Dient dazu Dateien und Verzeichnisse (auch mit Inhalten) bequem von der Festplatte auf den Webspace / Server hochzuladen und um Berechtigungen (Rechte / chmod) für Dateien und Verzeichnisse zu vergeben, z.B. bei PHP-Scripten, oder auch wieder herunterzuladen, z.B. bei Webspace-/Server-Umzug. Obwohl auch Webeditoren eine FTP-Funktion (zum Veröffentlichen der Seiten) haben, nehmen viele erfahrene Benutzer gerne ein separates FTP-Programm, damit sie den Überblick behalten können.

Welches System soll ich verwenden?

Ob Online-Baukasten, CMS-Scripte, Webeditor oder HTML-Editor - das ist ähnlich wie bei der Frage: wie komme ich von A nach B - mit Bus, Bahn, Taxi, Fahrrad, Motorrad, Auto oder zu Fuss? - es hängt vor allem von den eigenen Ansprüchen, der Lernbereitschaft und dem Ziel ab, aber nur zu einem kleinen Teil spielen die Kosten eine Rolle, da alles auch kostenlos zu haben ist.

Tipps zur Gestaltung


Auch bei Webseiten gilt das Motto: "Weniger ist mehr." - das bedeutet, dass die Seiten meistens besser aussehen, wenn auf Counter, Wetteranzeige, Uhr, Newsticker/Laufschrift, Mausverfolger, animierte GIFs, "billige" Cliparts u.ä. verzichtet wird. Unschön sind auch Riesenschriften, alles in "fett", verschnörkelte Schrift für den normalen Text, grosse Textlücken und Blocktext, viele verschiedene Schriftarten bzw. -farben, wechselnde Hintergrundfarben, -bilder oder -muster.

Besser nur die Überschrift in gross, für den normalen Text eine einheitliche, schnörkellose Schrift und nur wenige wichtige Stellen "fett" auszeichnen. Das Design und die Navigation sollten auf allen Seiten gleich sein. Sogenannte Start- bzw. Introseiten sind meistens völlig überflüssig und nerven nur die Besucher durch Wartezeit und zusätzlichen Klick. Die Links zu den Seiten sollten auch ohne Javascript, JAVA oder Flash funktionieren - schliesslich soll Google die Seiten doch auch finden oder?

Firmenhomepage - selbermachen oder Agentur?

Dieses Thema ist heikel, wenn da etwas selber gebaut werden soll. Bei den Kosten die eigene Arbeitszeit nicht vergessen, vor allem wenn dann ein mehr als bescheidenes Ergebnis herauskommt. Es gibt da viel zu viele schlechte Beispiele im Internet, die eher dem Ansehen der Firma schaden und Umsatz kosten, evtl. sogar das Überleben der Firma in Krisenzeiten gefährden. Besser wäre es eine gute seriöse Agentur zu beauftragen, allerdings ist das garnicht so einfach.

Es tummeln sich viele "schwarze Schafe", z.B. Abzocker, die "das Blaue vom Himmel" bzw. kostenlose Referenzseiten versprechen und mit 08/15-Design zu hohen Preisen bzw. mit einem teueren, ungünstigen Wartungsvertrag umsetzen oder Möchtegern-Webdesigner, die keine Ahnung von Design, Farbenlehre usw. haben, aber Besitzer eines Homepage-Klick-Programmes mit Vorlagen sind.

Firmenhomepage selber machen

Für kleine Firmen- bzw. Handwerkerseiten sind Online-Baukästen bzw. PC-Baukastenprogramme vorzuziehen, falls keine Agentur damit betraut werden soll. Sie erzeugen mit den vergegebenen Designs (falls nicht zu verspielt/kitschig) und wenn keine Spielereien (wie Counter, Wetter, Lauftext, animierte GIFs, Uhren usw.) eingebaut werden, durchaus ansehnliche Webseiten. Es gibt hier auch Anbieter von Online-Baukästen bzw. PC-Baukastenprogrammen, die fertige Branchenvorlagen mit bereits angelegten Unterseiten samt branchenspezifischen Texten und Bildern anbieten, dies erspart viel Zeit. Grafische Webeditoren verleiten dagegen leicht zu Experimenten, was dann oftmals mit einem "Flickenteppich" endet.

Nicht vergessen: Firmenseite stets aktuell halten, nichts ist peinlicher als wenn der "neueste" Beitrag unter "News" schon 2 Jahre alt ist.

Meine Empfehlung: Kleine Betriebe - also Handwerker, Ladengeschäfte, Dienstleister, Hotels oder Pensionen - wären mit web to date 7.0 (DATABECKER) oder 1&1 Do-it-yourself Homepage gut beraten, falls sie keine gute und vor allem seriöse Agentur mit der Websiteerstellung beauftragen wollen.

Shop / eCommerce

Es gibt externe Mietshops, Shopscripte, Webeditoren und CMS-Scripte mit Shopmodul. Bei Online-Shops entfallen zwar Ladenmiete und -ausstattung, dafür kommen zusätzliche Bestimmungen zum Fernabsatz dazu, deren Missachtung schnell zu teueren Abmahnungen führt.

Domain und Webspace

Anfänger nehmen Domain und Webspace meist als bezahltes Paket bei einem Hostinganbieter, bei Preisen ab 1 Euro pro Monat sicherlich kein Problem. Kostenlose Webspaceanbieter haben meist nervige Werbelayer mit denen Besucher vertrieben werden, also das Gegenteil des Gewünschten. Kurze kostenlose Subdomain mit Weiterleitung zum kostenlosen Webspace bringen oft zusätzliche Werbung und ein Schwachstelle (eben die externe Weiterleitung) mit sich.

Fortgeschrittene und Profis trennen Webspace und Domain voneinander, damit bei Webspace-Problemen schnell und einfach der Webspace-Anbieter gewechselt werden kann, ohne dass es Probleme beim Domainumzug gibt.

Bei Nutzung von anspruchvollen PHP-Scripten wie z.B. CMS-, Blog-, Foren-, Such-Scripte u.ä. in Verbindung mit vielen Inhalten und steigenden Besucherzahl kann die Seite mit der Zeit langsam werden (immer längere Wartezeiten bis die Seite geladen ist), dann ist ein Wechsel von normalen Webspace-Paketen zu Power-Paketen und später zu Server-Paketen (empfohlen werden Managed Server, falls keine sehr guten Server-Kenntnisse vorhanden sind) erforderlich, was aber meist recht einfach geht.

Mythos Keywords (Meta-Tags)

Früher haben Webseitenbetreiber versucht viele Keywords bei den Meta-Tags einzutragen, auch jene die nicht zum Inhalt passten, nur um in Suchmaschinen vorne zu stehen. Das hatte die Suchergebnisse verfälscht, da bei der Suche nach "Auto" oft Seiten zu finden waren, die mit Auto nichts oder kaum etwas etwas zu tun hatten. Bei Google werden die Keywords in den Meta-Tags deshalb heute ignoriert bzw. (wie viele User vermuten) bei Übermass oder nicht zum Inhalt passend für "Punktabzüge" genutzt. Auch Yahoo ignoriert Meta-Keywords, daher kann darauf verzichtet werden.

Keywords in der Suchmaschinenoptimierung (SEO)

Keyswords (Schlüsselwörter als Suchbegriffe in Suchmaschinen) haben beim Title-Tag, bei Linktexten und in den Inhalten eine grosse Bedeutung, sie sind Teil der Suchmaschinenoptimierung (SEO) und dienen damit der Besuchergewinnung. Bei Websites entscheidet gutes SEO darüber, ob viele Besucher kommen und über Werbeeinblendungen ausreichend Geld verdient werden kann. Bei Shops steigert gutes SEO durch mehr Besucher den Umsatz, wenn es gelingt einen Teil der zusätzlichen Besucher zu Kunden zu machen.

Bei Google auf Platz 1

Viele möchten bei Google ganz vorne stehen. Allerdings ist das bei häufig gesuchten Begriffen besonders schwierig, weshalb Firmen damit SEO-Agenturen beauftragen, die einige hundert Euro pro Monat für ihre Dienste verlangen. Für Shops und Firmen ist bezahltes SEO durchaus lohnend, bei den Grösseren als langfristige Dienstleistung, bei Kleineren zumindest als einmalige SEO-Überprüfung. Für private Webseiten und kleinere Vereine reichen auch die kostenlosen Tipps von Google bzw. anderer Seiten, die sich mit Webmaster-/Homepage-Hilfe beschäftigen, z.B. auch Homepage-FAQs hier.

Zum Seitenanfang
Online-Baukasten kostenlos

A) Allgemein (teilsweise mit Gästebuch-, Foren-, Blog-, Bildergalerie- und weiteren Modulen)

1) Jimdo - http://de.jimdo.com/ (auch als kostenpflichtige Pakete mit Domain(s) und werbefrei)

2) Weebly - http://www.weebly.com/?lang=de (...)

3) Easy-Objects - http://www.easy-objects.de/ (auch kostenpflichtige Pakete mit Domain und werbefrei)

4) npage - http://www.npage.de/

5) webnode - http://de.webnode.com/ (kostenlos, auch kostenpflichtige Angebote)

6) Webvisitenkarte.net - http://www.webvisitenkarte.net/ (unbegrenzte Seitenzahl, auch als kostenpflichtige Version mit Domain und werbefrei)

7) Website Maker - http://www.magix-online.com/de/ (für Flashseiten, Seitenzahl begrenzt, auch kostenpflichtige Versionen verfügbar)

B) Speziell für Branchen

C) Speziell für Communitys


D) Speziell für Foren

Liste mit vielen Forenservice-Anbietern - http://www.meine-erste-homepage.com/forum.php

E) Speziell für Blogs

Liste mit vielen Blogservice-Anbietern - http://www.meine-erste-homepage.com/weblog.php

F) Speziell für Bildergalerien

1) Picasa / Picasaweb - http://picasa.google.com/ (kostenlos 1 GB Speicherplatz, reicht für ca. 4000 Fotos)

Zum Seitenanfang

Online-Baukasten kostenpflichtig

A) Allgemein

1) Jimdo - http://de.jimdo.com/ (unbegrenzte Seitenzahl, auch als kostenloses Free-Paket mit Subdomain und nicht werbefrei)

2) webnode - http://de.webnode.com/ (auch kostenlose Angebote)

3) Easy-Objects - http://www.easy-objects.de/ (auch als kostenloses Free-Paket mit Subdomain und nicht werbefrei)

4) 1&1 - http://1und1.de/ (Paket: Do it yourself privat + business, ungebrenzte Seitenzahl) 

5) Webvisitenkarte.net - http://www.webvisitenkarte.net/ (unbegrenzte Seitenzahl, auch als kostenlose Version mit Subdomain und nicht werbefrei)

6) Strato - http://www.strato.de/homepage-baukasten/ - (Seitenzahl begrenzt) - siehe auch Anmerkung (Stand 8.Juli 2010)

7) Website Maker - http://www.magix-online.com/de/ (für Flashseiten, auch Freeversion mit begrenzter Seitenzahl verfügbar)

Anmerkungen: (Liste unvollständig, da nicht alle Online-Baukästen getestet wurden, Hinweise teilsweise aus Forenbeiträgen)

Beim Angebot 1&1 Do-It-Yourself (Baukasten, ungebrenzte Seitenzahl) gibt es, (laut E-Mail von 1&1) im Vergleich zu den Angeboten mit 1&1 Homepage-Baukasten (je nach Paket 10-50 Seiten), keinen FTP-Zugang und somit können keine Dateien separat auf dem Webspace hochgeladen bzw. abgelegt werden.

Zum Seitenanfang
CMS-Scripte kostenlos

Mit Datenbank

1) Joomla

Joomla ist sozusagen das Grundsystem, das um Module (für Forum, Bildergalerie, Gästebuch, Shop usw.) erweitert werden kann, auch das Design kann mit Templates geändert werden.

Mein Beitrag stellt einige Module vor und gibt Infos zu Shop, Templates u.ä. >> Joomla - Seite mit Shop, Downloads, Forum und Blog

2) Drupal


3) ilchClan

Speziell für Clans, Vereine und generell online Communities. Viele fertige Designs und Module.

Mein Beitrag zur CMS-Installation, zu Design, Headergrafik usw. >> Anleitung zu ilchClan

4) Wordpress

Wordpress ist eigentlich ein Blogscript, aber es kann auch als kleines CMS genutzt werden. Es gibt viele Designs und Plugins.

Deutsche Seite >> http://wordpress-deutschland.org/

Themenpool (Designs) >> http://themes.wordpress-deutschland.org/

Templates für Portfolios >> http://www.drweb.de/magazin/wordpress-themes-super-sammlung-freier-hochwertiger-templates-fur-portfolios/

Wordpress als CMS nutzen >> http://www.elmastudio.de/wordpress/wordpress-als-cms/

Nützliche Plugins für die Nutzung als CMS >> http://www.elmastudio.de/wordpress/wordpress-als-cms-10-hilfreiche-plugins/

Siehe auch >> Wordpress - Blogscript installieren, Hinweise zu Plugins und Themes


6) Contao (vormals TYPOlight)

Deutsche Seite >> http://www.contao.org/

7) TYPO3

Englische Seite >> http://typo3.org/

Vergleich von Contao und TYPO3


Ohne Datenbank

Vier Mini-CMS ohne Datenbank werden hier vorgestellt

http://www.tobiaskut.de/2010/06/11/ubersicht-vier-open-source-mini-cms-ohne-datenbank/

Zitat:
...sind das Flatpress, gpEasy, Mapix und Stacey.
Alle kommen ohne Datenbank aus und bieten ganz unterschiedliche Ansätze, Vor- und Nachteile.
Alle sind frei erhältlich und zum größten Teil Open Source.

Welches CMS soll ich nutzen?

Da ich selber kein CMS nutze, obwohl ich ab und zu für Andere welche installiere, kann ich da keine Empfehlung aussprechen.

Sehr beliebt und weitverbreitet ist Joomla, aber auch für andere CMS gibt es Fans, z.B. für Website Baker.

Für Clanseiten wird gerne Webspell oder ilchClan genommen.

Auch Wordpress, eigentlich ein Blogscript, lässt sich als CMS nutzen.

Typo3 dagegen ist eher für die Experten, verlangt sehr viel Einarbeitungszeit.

Auch Drupal zählt zu den schwer erlernbaren CMS, bietet aber viele Möglichkeiten.

Es gibt auch kleinere CMS ohne Datenbank, neben den 4 Scripten oben z.B. auch CMSimple und artmedic CMS.

Also ich kann die Qual der Wahl nicht abnehmen, nur evtl. kostenlos bei der Installation helfen, falls gewünscht.

CMS-Scripte kostenpflichtig

- - -

Anmerkung: Hier habe ich keine Einträge, da es genug kostenlose CMS gibt und für normale Benutzer kaum ein Grund besteht dafür Geld auszugeben. Einige der kostenpflichtigen CMS sind zwar für rein private Seiten kostenlos, allerdings ist oft keine (Banner-) Werbung erlaubt und schon bei Vereinsseiten oder privaten Internetradios ist der Kauf einer Lizenz erforderlich.
Webeditoren kostenlos

News vom 27.12.2012

Microsoft Expression Web 4 (Free Version)

Jetzt als kostenlose Version ohne Support erhältlich
>> http://www.microsoft.com/en-us/download/details.aspx?id=36179
Hinweis: Auf der Website unten die gewünschte Sprache anklicken!

1) KompoZer (Anm.: KompoZer verwende ich zurzeit)

Er hat keine Vorlagen (normale HP-Vorlagen sind nutzbar), keine Modul-Klick-und-Rüberzieh-Dinger (externe Codes oder Serviceanbieter erforderlich), keine zentrale Projekt-/Design-/Navigationsverwaltung (wäre gerade für Neulinge nützlich, um z.B. Design/Navigation an einer Stelle für alle Seiten zu ändern - KompoZer: Umweg über kopieren und einfügen), dafür kann man die Seite direkt in der Designansicht bearbeiten. Bei Bedarf einfach in die Quelltextansicht umschalten, um z.B. Flashcode, Lightbox u.ä. (Infos, siehe meine FAQs-Seite) einzubauen, dabei lernt man nebenher auch HTML, CSS usw. kennen.

KompoZer - http://kompozer-web.de/ (Download: Version 0.8beta - 6,2 MB oder ältere Stable-Version 0.7 - 7,6 MB)

PDF-Anleitung - http://kompozer-web.de/download/kompozer-anleitung.pdf (157 Seiten, knapp 3 MB)

Nützliche Anleitung dazu (gilt auch allgemein) - Eigene Homepage einfach erstellt mit Vorlage, Webeditor und FTP-Programm

Anmerkung: KompoZer hat zwar einige kleinere Macken und nicht soviele Komfortfunktionen wie die kostenpflichtige Webeditoren oder NetObjects Fusion Essentials, erzeugt aber weitgehend sauberen Code. In Verbindung mit dem HTML-Nachschlagewerk selfhtml.org und dem gelegentlichen Blick bzw. Arbeiten in der Quelltextansicht, z.B. für ein Lightbox-Script, lernt man nebenbei auch etwas HTML. Mit fertigen Vorlagen ist der Einstieg leichter, zumal KompoZer auch über eine grafische Ansicht (WYSIWYG) beim Bearbeiten verfügt und nicht immer zwischen Bearbeitungs- und Ansichtsmodus (Vorschau) gewechselt werden muss, um das Ergebnis zu sehen.

2) BlueGriffon

Der Webeditor ist ähnlich wie KompoZer. BlueGriffon selber ist kostenlos, es gibt einige kostenpflichtige Addons für bestimmte Funktionen.

http://bluegriffon.org/ (Download 15,8 MB)

http://www.bluegriffon.com/ (kostenpflichtige Addons)

3) Fresh HTML

Kleiner übersichtlicher Webeditor mit grafischer und Quelltext-Ansicht / -Bearbeitung - über Reiter leichter Wechsel der Ansicht.

Fresh HTML - http://www.freshwebmaster.com/freshhtml.html (Free für private Nutzung laut Hinweis bei der Installation - 2 MB)

4) DFM2HTML

Ein kleiner grafischer (WYSIWYG) Webeditor, ohne Quelltextansicht. Effekte wie Schatten/Rotation/Anti-Aliasing/Runde Ecken, viele fertige Webseiten-Schablonen und Mouse-Over-Buttons.

DFM2HTML - http://www.dfm2html.de/ (Download 2,7 MB)

5) NetObjects Fusion Essentials

Er bietet sowohl fertige Module als auch grafische Ansicht beim Bearbeiten sowie eine Quelltext- und eine Vorschauansicht - zwischen allen 3 Ansichten lässt es sich per Reiter einfach wechseln (Anm.: Die Quelltextansicht lässt sich, zumindest in der Essentials-Version, nicht bearbeiten). Somit verbinden sich damit die Vorteile der rein baukastenähnlichen und der grafischen Webeditoren, zudem ist es kostenlos. Verwendet allerdings noch Tabellenlayouts.

NetObjects Fusion Essentials - http://www.netobjects.de/html/essentials.html (Download 49 MB)

Erste Schritte - http://downloads.netobjects.com/de/essentials/75/00/docs/ErsteSchritte.pdf

Benutzerhandbuch - http://downloads.netobjects.com/de/essentials/75/00/docs/Benutzerhandbuch.pdf

Linkssammlung zu Foren, Hilfeseiten, Designs usw. für NetObjects Fusion (NOF) - http://www.nof-links.de/

6) BuddyW

Desktop CMS, also ein CMS auf dem PC (wie ein Webeditor nutzbar, daher hier einsortiert) - das um Addons für Shop (beta), Gästebuch, Miniblog, Kontaktformular u.ä. erweitert werden kann. Auf der Webseite gibt es auch fertige Design-Vorlagen, die meisten kostenlos.

BuddyW - http://www.buddyw.de/ (kostenlos bei nicht kommerzielle Nutzung, ansonsten kostenpflichtige Pro-Version)

Kleiner Rundgang - http://www.buddyw.de/rundgang1.html

7) Zeta Producer - Neue Version 11

Desktop-CMS

http://www.zeta-producer.com/de/index.html (kostenlos für private Anwender, max. 50 Seiten pro Projekt)

http://www.zeta-producer.com/de/screencasts.html (mehrere Einleitungsvideos)

http://homepage-erstellen-mit-desktop-cms.zeta-producer.com/index.html (Online-Handbuch)

Anmerkung.: Die neue Version wurde noch nicht getestet.

8) IziSpot

IziSpot bietet vorgefertigte Bereiche ähnlich Website X5 (kostenpflichtig), jedoch mehr Möglichkeiten für die Codebearbeitung, ist aber unübersichtlicher und braucht mehr Einarbeitungszeit, um sich zurechtzufinden als z.B. Website X5. Layouts mit CSS-DIVs und Tabellen, also kein konsequentes CSS-Layout. Dafür ist es kostenlos.

IziSpot - http://www.01net.com/telecharger/windows/Internet/editeur_de_site/fiches/25204.html (Bei der Installation "deutsch" auswählen - Download 9 MB)

Hinweis: IziSpot benötigt den Internet Explorer (IE), bei diesem sollte zumindest Javascript aktiviert sein, damit IziSpot alle Bearbeitungsfenster anzeigen kann.

Kostenlose Webeditoren (eingeschränkte Seitenzahl, für ganz kleine Seiten)

1) Webplus Starter Edition

http://www.serif.com/web-design-software/ (Seitenzahl auf 5 begrenzt, auch als kostenpflichtige Version "Webplus X4" mit unbegrenzter Seitenzahl erhältlich)

Zum Seitenanfang
Webeditoren kostenpflichtig (meist kostenlose Testversionen verfügbar)

A) Baukastenähnliche Webeditoren (Anm.: Die einzelnen Seiten sind in Abschnitte eingeteilt, die jeweils bearbeitet werden können)

1) Web to date

Web to date 6.0 - Baukasten mit vielen fertigen Branchen-Webseiten, mit Menüpunkten und Unterseiten sowie Inhalten (Texte und Bilder). Hier muss auf das Vorschau-Symbol geklickt bzw. F12 gedrückt werden, um die Seite als Ganzes im Browser zu sehen. Der Bearbeitungsmodus zeigt nur einzelne Bereiche an. Es gibt zahlreiche Module/Plugins. Da es sehr baukastenmässig ist, sind spezielle Gestaltungswünsche schwierig umzusetzen, z.B. begrenzte Formatierungen beim Text (normal, fett und kursiv) und Textfarbe nur für das ganze Texteingabefenster oder nur eine Überschriftengrösse - wer will kann das als Vorteil ansehen, da das Design nicht so leicht "verhunzt" werden kann. In der Demo gibt es sowohl Tabellen- als auch CSS-Layouts.

Web to date 7.0 - im Prinzip wie Version 6.0, neben einigen neuen Designs sind auch grafische "Spielereien" wie Aktionsbutton, Bilderstapel und Wechselbanner, aktuelle Hypethemen wie Schlagwortwolke (eigentlich schon wieder out), Twitter-Integration und Facebook-Button sowie Registerkarten und erweiterte Suche dazu gekommen. Die alten HTML4.0-Designs sollten lieber nicht mehr verwendet werden, diese sehen zu primitiv und altbacken aus, besser die modernen XHTML-Designs nutzen, die sind einfach schöner.

NEU:  Web to date 8 - Anm.: Version 8 noch nicht getestet.

http://www.databecker.de/shop/software/e-business/homepage-software/homepage-erstellen-mit-web-to-date.php (auch als kostenlose Testversion)

http://www.databecker.de/shop/software/e-business/homepage-software/web-to-date-8-elements.php
(der "kleine Bruder", auch als kostenlose Testversion)

http://www.databecker.de/shop/software/e-business/homepage-software/web-to-date-8-first-edition.php (kostenlose 365-Tage-Vollversion)

Tipp: Für Branchenseiten (von kleineren Firmen, Handwerker, Dienstleistern) ist Web to date eine Überlegung wert. Es gibt viele fertige Vorlagen mit entsprechenden Unterseiten, die bereits mit branchenspezifischen Texten und Bildern bestückt sind. Es genügen oft kleine Anpassungen (Name, Adresse, Öffnungszeiten u.ä.), das erspart viel Zeit.

Siehe auch >> Web to date - für kleine Firmen und private Nutzer

2) Zeta Producer - Neue Version 11

Desktop-CMS

http://www.zeta-producer.com/de/index.html (auch als kostenlose Version für private Anwender)

http://www.zeta-producer.com/de/screencasts.html (mehrere Einleitungsvideos)

http://homepage-erstellen-mit-desktop-cms.zeta-producer.com/index.html (Online-Handbuch)

Anmerkung.: Die neue Version wurde noch nicht getestet.

3) Weblica

Baukasten mit 26 Vorlagen, dazu 15 Musterseiten (in der getesteten Community-Edition), diese haben einige Unterseiten mit kurzen Texten bzw. "Lorem ipsum"-Fülltext. Es gibt Reiter zum Wechseln zwischen Bearbeiten und Vorschau. Verschiedene Absatzformate zum Gestalten der Seiten, z.B. Textabsatz mit Bilder, Flash und Tabellen sowie Bildergalerie, Umfrage, Gästebuch, Counter und HTML-Code einfügen. Ein Shop ist nicht vorhanden.

http://www.weblica.ch/ (Download Community-Edition 89 MB, auch Vollversion*** erhältlich)

http://www.weblica.ch/software/tour/index.html (Tour in 4 Schritten)

http://www.weblica.ch/hilfe/ (Hilfeseite)

*** Community-Edition max. 10 Seiten und nur für private Seiten, Vollversion unbegrenzte Seitenzahl und kommerzielle Nutzung.

4) WebSite X5 (Version Evolution 9 wird empfohlen)

(September 2011 - Test mit Version Evolution 9 Demo)
Hier muss auf "Vorschau" geklickt werden, um die ganze Seite zu sehen, da innerhalb der Einzelteile / Module gearbeitet wird und die Gesamtansicht fehlt. Dafür ist der Aufbau übersichtlich und strukturiert (In 5 Schritte zum Ziel, mit einigen Zusatzschritten (Optionen, Einstellungen und Eingabefeldern)). Und es wird mit (modernen) CSS-Layouts gearbeitet.

Website X5 Evolution 9 - http://www.websitex5.com/de/download.html (Download Demo - Größe: 64 MB)

Anleitungungsvideos - http://www.websitex5.com/de/video-tutorial.html

Vergleich der beiden Versionen >> http://www.websitex5.com/de/compare.html

Anmerkung: Falls das Programm den Erwartungen entspricht, dann sollte unbedingt die Version Evolution 9 genommen werden, da sie viele zusätzliche, nützliche Funktionen und mehr Module enthält. Die Version Smart 9 - sozusagen die Sparversion neben einer kostenlosen Free-Version - ist manchmal als Vollversion bei Sonderaktionen, auf Newslettern bzw. auf Heft-CDs/DVDs zu finden.

5) HomepageFIX

Das Programm arbeitet als Baukasten, es gibt fertige Grund-Designs. Über Vorschau bzw. F9 kann die Seite im Gesamtdesign angesehen werden. Kontaktformular und Bildergalerie (mit Lightbox-Effekt) vorhanden. Die Einbindung von Videos geht nur über Youtube- oder MyVideo-Adressen.

HomepageFIX - http://www.in-mediakg.de/software/homepage-software/homepageerstellung.shtml (Shareware* - 9,9 MB)

*Shareware kostenlos zum Testen, schreibt Hinweistexte auf Seiten und in Bilder/Logos.

Anmerkung: HomepageFIX hat ein ähnliches Prinzip wie das teuere Web to date 6, aber deutlich weniger Module und die fertigen Designs sind ohne Menüpunkte, ohne Unterseiten und ohne Inhalte. HomepageFIX hat weniger Module als WebSite X5 Evolution 8, in etwa vergleichbar mit WebSite X5 Compact 8.

Siehe auch HomepageFix (PC-Homepage-Baukasten, Shareware) - mit FTP-Programm die Seite hochladen / veröffentlichen

6) Web Architect 9

Das Programm bietet 2 Möglichkeiten zur Erstellung und Bearbeitung von Websites, entweder als Desktop CMS oder als (HTML-) Code-Editor mit integrierter Vorschau.

Web Architect 9 >> http://www.mirabyte.com/de/produkte/webarchitect.html (14-Tage-Testversion - 8,7 MB)

Anmerkung zu baukastenähnliche Webeditoren: Wer sich mit der durchaus reichhaltigen Auswahl an Modulen/Plugins und den Möglichkeiten dieser Webeditoren begnügt, der kann ansehnliche Webseiten erstellen, da kaum zu überflüssigen, nervenden Spielereien verführt wird. Nur bei Sonderwünschen dürften schnell die Grenzen erreicht sein, da hier der gesamte HTML-Code zur Bearbeitung verfügbar sein sollte, was leider bei dieser Art von Webeditoren so gut wie nie möglich ist.

B) Grafische Webeditoren (Anm.: Die einzelnen Seiten können auch in der Gesamtansicht bearbeitet werden)

1) Dreamweaver

Der "Rolls Royce" (auch vom Preis her) unter den Webeditoren - damit ist weniger die Optik des Programms gemeint (diese ist in Grautönen gehalten), sondern die Vielzahl der (Profi-) Funktionen, was allerdings auch mehr Einarbeitungszeit bedeutet, falls alle Möglichkeiten genutzt werden sollen.

Dreamweaver CS4 - http://www.adobe.com/de/products/dreamweaver/ (Testversion - Win ca. 365 MB / Mac ca. 665 MB)

2) Expression Web

Ähnlich wie Dreamweaver, aber viel günstiger jetzt kostenlos (geändert 27.12.2012)

Microsoft Expression Web 4 (Free Version)
Als kostenlose Version ohne Support erhältlich
>> http://www.microsoft.com/en-us/download/details.aspx?id=36179
Hinweis: Auf der Website unten die gewünschte Sprache anklicken!

3) Namo Webeditor (PC Welt 12/09 Note 1,8)

Noch etwas günstiger als Expression Web.

Namo Webeditor 8 - http://www.namo.com/products/webeditor8.php

Deutsche 30-Tage-Testversion - http://www.namo.com/downloads/webeditor.php (60 MB)

Privates Projekt mit Infos und Forum - http://www.namo-webeditor.info/

^--- Nummer 1 - 3 haben neben der grafischen Ansicht auch eine Quelltextbearbeitung und sind ideal für Kreative

Bei Nummer 4 - NetObjects Fusion 11 - soll der Code auch bearbeitbar sein, testen konnte ich es nicht, da es keine Testversionen gibt

4) NetObjects Fusion

Neben der kostenlosen Essentials-Version (siehe unter Webeditoren kostenlos) gibt es eine kostenpflichtige Version mit mehr Funktionen.

NetObjects Fusion 11 - http://www.netobjects.de/html/fusion_11.html (Testversion ist wohl das kostenlose NetObjects Fusion Essentials)

Überblick zu den Funktionen - http://www.netobjects.de/html/uberblick.html

Handbücher als PDF - http://www.netobjects.de/html/documentation.html


Ab Nummer 5 nur Programme mit grafischer Ansicht und vielen Funktionen, aber ohne Quelltextbearbeitung - für Kreative u.U. ein Bremmsschuh

5) WYSIWYG Web Builder

WYSIWYG Web Builder - http://www.wysiwygwebbuilder.de/ (Testversion - 9 MB)

Forum für Fragen - http://www.wysiwygwebbuilder-forum.de/

Hinweis: In der Testversion (getestet Version 6.5.7) fehlt das "deutsche Sprachpaket", vermutlich nur in der Vollversion enthalten.

6) Serif WebPlus (CHIP 06/2010 - Version X4 - Testurteil: gut)

Serif WebPlus - http://www.serif.com/webplus/ (Anbieterseite)

Download X4 - http://www.avanquest.com/Deutschland/trialDownload.html?pid=tcm:16-125985-64 (Testversion - 465 MB)

Hinweis: Das Programm - zumindest die getestete Version X2 - benötigt den Internet Explorer mit aktiviertem Javascript.

Auszug aus CHIP 06/2010:

Fazit: Empfehlenswerter Webeditor für Einsteiger. Gute Vorlagen, grosser Leistungsumfang.
Alternative: MS Expression Web 3 mit Kontrolle über HTML-Code und CSS-Werkzeugen.

7) BuddyW

Desktop CMS, also ein CMS auf dem PC (wie ein Webeditor nutzbar, daher hier einsortiert) - das um Addons für Shop (beta), Gästebuch, Miniblog, Kontaktformular u.ä. erweitert werden kann. Auf der Webseite gibt es auch fertige Design-Vorlagen, die meisten kostenlos.

BuddyW - http://www.buddyw.de/ (auch kostenlose Version für nicht kommerzielle Nutzung)

Kleiner Rundgang - http://www.buddyw.de/rundgang1.html

8) Magic Web Designer 7 Premium (PC-Welt 10/2011 - Note gut (2,09))

Magic Web Designer 7 Premium - http://www.magix.com/de/web-designer/premium/ (Anbieterseite)

Download - http://www.chip.de/downloads/MAGIX-Web-Designer-Premium_49043968.html (Testversion - 78 MB)

Anmerkung: Wegen seines DIV- bzw. SPAN-Wust im erzeugten Quelltext, der manuelle Änderungen (für Einsteiger) fast unmöglich macht und Problemen bei den Verlinkungen, die im Browser nicht funktionieren, sorgt Version 5 immer wieder für ratlose User in Foren. Ob Version 7 besser ist, das habe ich noch nicht getestet.

Achtung: Der MAGIX Website Maker 3 (ca. 30 Euro) und Website Maker 4 (Flash- ca. 40 Euro) sind keine Webeditoren, sondern nur eine Lizenz, um (z.T. für eine begrenzte Zeit) den Online-Baukasten zu nutzen.

9) Web Easy (PC Welt 12/09 Note 2,2)

Web Easy 8 Pro - http://www.avanquest.com/Deutschland/software-online/Web_Easy_Professional-126081 (15-Tage-Testversion - 96 MB - siehe auch Hinweis 2)

3 verschiedene Version - ftp://ftp2.avanquest.com/pub/WebEasy/8/DE/WebEasy_8_Features_DE.pdf

Hinweis: Falls der Webeditor nach einem Test zusagt, dann mindestens die mittlere (Pro-) Version nehmen.

Hinweis 2: WebEasy 8 Pro gibt es auf der Heft-CD der Zeitschrift webselling 3/11 (ab 6.Mai 2011 erhältlich) als kostenlose Vollversion.

Anmerkung zu grafischen Webeditoren: Die Bearbeitung der Seiten in der Gesamtansicht macht die Platzierung einzelner Teile (Bilder, Texte u.ä.) einfacher und bietet mehr Gestaltungsmöglichkeiten. Und da oftmals auch im HTML-Code (Quelltext) direkt gearbeitet werden kann sind speziellere Dinge möglich.

Anmerkungen zu Designerstellung: Natürlich können vielfach (nicht bei allen Webeditoren/-versionen) auch fertige HP-Vorlagen / CSS-Layouts genutzt werden, wenn kein eigenes Design entworfen werden soll bzw. kann.

Anmerkung zur Liste der Webeditoren: Es gibt natürlich viel mehr Webeditoren als hier genannt werden, ich werde versuchen die Liste noch zu erweitern. Nicht aufgenommen wurden Webeditoren ohne Testversionen, da hier "die Katze im Sack gekauft" wird. Eine Ausnahme ist NetObjects Fusion 11, hier gibt es eine kostenlose Version (NetObjects Fusion Essentials - wohl eine ältere oder abgespeckte Version) getestet werden.

Anmerkung zu Webspacezugaben: Einige Webspaceanbieter bieten bei bestimmten Paketen auch Webeditoren als ("kostenlose") Zugabe an. Falls noch kein Webspace vorhanden ist, dann erst mal nach Webspace umsehen, nicht dass hinterher 2mal der gleiche Webeditor vorhanden ist. Es sollten aber nicht alleine diese Zugaben die Wahl des Anbieters bestimmen. Kleine Einschränkungen gibt es bei diesen Zugaben - manchmal sind sie nicht updatefähig oder es fallen Versandkosten für die CD an bzw. Handbücher müssen extra bezahlt werden.

Zum Seitenanfang

Mein Fazit zu Webeditoren:
Wer Webeditoren-Baukästen mit ihre vordefinierten Funktionen mag und seine Inhalte schnell in fertige (mehr oder weniger flexible) Schablonen einfügen will oder Angst vor Quelltext und FTP-Programmen hat, für den mögen diese baukastenähnlichen Webeditoren etwas sein, zumal es meistens viele schöne Vorlagen gibt und schnell ein ansehnliches Ergebnis sichtbar ist. Sonderwünsche, die über vordefinierten Funktionen und Einstellmöglichkeiten hinaus gehen, darf man dabei nicht haben, auch Feinjustierungen sind kaum möglich.

Webeditoren mit grafischer Ansicht erleichtern die Bearbeitung, da man die Überblick behält und nicht ständig wechseln muss, um das spätere Ergebnis zu sehen. Auch sind Feinjustierungen einfacher. Für kreative Benutzer sind Webeditoren mit Quelltextbearbeitung zu empfehlen, da hierbei mehr Möglichkeiten vorhanden sind als mit den durchaus vielfältigen Funktionen des Webeditors alleine.

Von Fortgeschrittenen werden meist Webeditoren mit bearbeitbarer Quelltextansicht oder reine (Quelltext) HTML-Editoren bervorzugt, siehe nächster Abschnitt.
Zum Seitenanfang

HTML-Editoren

A) Quelltextansicht und -bearbeitung, Vorschau über Browser

Komodo Edit >> http://www.activestate.com/komodo-edit (42,4 MB - Open Source - Tipp von humanity)

Phase 5 >> http://www.phase5.info/ (3,6 MB - Kostenlose Nutzung nur für Privatanwender und Schulen)

Weaversleaver >> http://www.weaverslave.ws/weaverslave.5.html  (2,3 MB - Freeware)

Notepad++ >> http://notepad-plus.sourceforge.net/de/site.htm (0,8 MB - Open-Source-Editor, lizenziert unter der GPL.)

Scriptly >> http://scriptly.webocton.de/ (14,1 MB - Freeware)

B) Quelltextansicht und -bearbeitung, integrierte Vorschau - zusätzliche Desktop CMS integriert

Web Architect 9 >> http://www.mirabyte.com/de/produkte/webarchitect.html (8,7 MB - 14-Tage-Testversion)


FTP-Programme


Shop / eCommerce
Möglichkeiten

A) Normale Seite und Shop getrennt, also über einen Link zum Shop verbinden. Dieser Shop kann bei einem externen Shopanbieter als Mietshop oder als Script (z.B. PHP mit MySQL) auf dem eigenen Webspace liegen, entweder selbst installiert oder als Paket mit Domain, Webspace und Shop. Bedient wird der Shop online über den Browser.

B) Webeditoren mit Shop-Modul, damit wird die Seite und der Shop offline am PC gepflegt und erst zum Veröffentlichen (auf Webspace hochladen) wird eine Online-Verbindung gebraucht.

C) CMS mit Shop-Modul


Weitere Infos

Kurzinfos und Linksammlung zum Einstieg >> Erste Infos für eigene Shops

Hinweise:

CMS = Content Management System - also getrennte Verwaltung von Inhalten und Design sowie Navigation.

Joomla wird auf dem Webspace installiert und später online im Browser bedient. Es müssen nicht als Module im Link oben benutzt werden, nur was eben gebraucht wird. Joomla benötigt Webspace mit PHP und MySQL.
PHP und MySQL ist in den entsprechenden Webspace-Paket schon enthalten (siehe Paket-Beschreibung beim Anbieter), der Benutzer muss es evtl. im Webspace-Kundenbereich aktivieren. Ein Installation auf dem PC ist normalerweise nicht erforderlich, Ausnahmen sind evtl. Testserver auf dem PC.

PC-Testserver mit PHP und MySQL - Es gibt mit XAMPP die Möglichkeit einen Testserver auf dem PC zu installieren, um PHP-Shopscript offline zu testen.

XAMPP >> XAMPP - Test-Server für PHP und MySQL auf dem PC installieren, Probleme mit Vista und PHP 5.3

Zum Seitenanfang

Vorlagen für Webseiten / Homepage (HTML/CSS)

A) Vorlagen Kostenlos

HP-Vorlagen / CSS-Layouts (viele auch für kommerzielle Webseiten, siehe Lizenz/Nutzungsbedingungen)

B) Kostenpflichtig

Zum Seitenanfang
Kostenlose und kostenpflichtige Templates für PHP-Scripte


Anmerkung: Auf den Scriptseiten gibt es oft auch kostenlose Templates für das betreffende Script.


Kostenlos Templates für PHP-Scripte


Kostenpflichtige Templates für PHP-Scripte


Domain

Normalerweise sollten Domain und Webspace im Paket beim Hostinganbieter genommen werden, dann gibt es weniger Probleme mit Weiterleitungen.

Es gibt auch Domainanbieter wie z.B. united-domains.de, die eine grosse Anzahl unterschiedlicher Domainendungen anbieten.

Webspace Kostenlos

Achtung: Hinweise, FAQ, AGB und Mails der Anbieter beachten, damit der Webspace-Account nicht "unerwartet" gelöscht wird!

1) Bplaced - http://www.bplaced.net/ - kostenlos und werbefrei, PHP5, MySQL bzw. PostgreSQL, FTP usw. - 1000 / 2000 MB, unlimited Traffic

Anmerkung: Bei Bplaced.net sollte zumindest 1x pro Quartal (alle 3 Monate) eingeloggt werden, damit der Account / Webspace nicht stilllegt / gelöscht wird.

2) Triopsi - xxxxxxxxxxxxxxxx - (kostenloses Webspace-Angebot wird eingestellt)

Funpic.de, Ohost.de, kilu.de u.v.a. Anbieter sind auch kostenlos und haben PHP sowie MySQL, allerdings nerven dort Werbelayer und/oder andere Werbeeinblendungen die Besucher, daher eher weniger zu empfehlen.

5 Gratishoster im Vergleich >> http://www.webmaster-zentrale.de/allgemein/5-gratishoster-im-vergleich/


Webspace kostenpflichtig

all-inkl.com - http://all-inkl.com/

Hosteurope - http://www.hosteurope.de/

Alfahosting - http://alfahosting.de/

Domain Factory - http://www.df.eu/

Hetzner - http://www.hetzner.de/

Strato - http://www.strato.de/

1und1 - http://1und1.de/

Suleitec.de - http://www.suleitec.de/

Schwarzkünstler - https://schwarzkuenstler.info/

1blue - http://www.1blu.de/

one.com - http://www.one.com/de/

Space² - http://spacequadrat.de/

Hinweis: Um keine unliebsame Überraschungen zu erleben, sind Anbieter/Pakete mit "unlimited Traffic" zu bevorzugen, aber das ist heutzutage bei den meisten Hostinganbietern der Fall. Auch Domain und Mailpostfächer sind fast immer dabei, evtl. gegen geringe Gebühr erhältlich. Oft ist erst in den etwas teueren Paketen PHP, MySQL u.ä. dabei für Scriptanwendungen. Vielfach gibt es Online-Baukästen, manchmal mit fertigen Themen- oder Branchenvorlagen (Designs), teilsweise mit angelegten Unterseiten samt Inhalten (Texten und Bildern) sowie Addons für Blogs, Gästebücher, Bilder- und Videogalerien, Shops u.ä.

Zum Seitenanfang

Bilder

Rechtliches

Achtung - Bilder nicht einfach von anderen Seiten kopieren! - das kann teuer werden, denn sie stehen unter dem Urheberrecht, auch Free-Fotoseiten sind ein grosses Risiko, siehe

http://www.selbstaendig-im-netz.de/2010/03/29/recht/bilder-und-fotos-fuer-die-firmenwebsite/

Zitat:

Bilder sind für eine Website sehr wichtig, stellen aber auch einen Fallstrick dar. Die rechtlichen Probleme sollte man nicht unterschätzen.

Kostenpflichtige Stock-Anbieter stellen sicher, dass das rechtliche Risiko sehr gering ist und es gibt hier eine sehr große Auswahl an hochwertigen Bildern.

Kostenlose Bilder-Anbieter sind natürlich günstiger, aber dafür ist die rechtliche Situation oft recht unsicher und auch die Auswahl und Qualität kann mit den professionellen Anbietern nicht mithalten.

Bilderschutz

Die Frage: "Wie kann ich meine Bilder vor dem Kopieren schützen" am Besten gleich vergessen, was ins Internet gestellt wird, das kann sich jeder holen - ausser gänzlich Unerfahrene. Allerdings gibt es da zum einen von gesetzlicher Seite das Urheberrecht und zum anderen Wasserzeicheneinblendungen im Bild.

Bilderdienste bzw. -agenturen

Bei denen können Bilder - meist gegen eine geringe Gebühr - zur Nutzung erworben werden, Stichwort "Stockfoto".

Beispiele: Fotolia (gegen eine Gebühr), Liste von 117 Quellen mit Stock-Fotos (meistens kostenlos), ...

Möglichkeiten für eine Bildergalerie:

A) Programme für den PC - siehe speziell hier HTML- / Web-Bildergalerien (kostenlos, Freeware)

B) Online-Galerieanbieter - z.B. auch Picasa (Google)

C) PHP-Bildergalerie-Scripte - z.B. Coppermine - Webspace muss PHP und evtl. auch eine MySQL-Datenbank haben

D) Webeditoren - haben oftmals Bildergaleriemodule, evtl. mit einem Lightbox-Effekt.

E) Manuell Galerie erstellen - evtl. auch mit Hilfe von HTML- oder Webeditor. Dazu kleine Bilder auf die Seite setzen und mit den grossen Bildern verlinken. Hintergrund, Rahmen usw. ist dabei frei gestaltbar. Zusätzlich kann der Lightbox-Effekt genutzt werden.

Siehe auch >> Bildergalerien auf der eigenen Webseite (Übersicht)

Zum Seitenanfang
Musik

Einbau

Webeditoren, CMS usw. haben oftmals den Menüpunkt "Medien", Flash o.ä., damit kann einfach Musik eingebaut werden, ansonsten

Flash-Musikplayer (ab Nummer 3 für Musik, z.T. mit Playlist - Nummer 1 für Musik, Bilder, Radio und Video u.ä. - Nummer 2 für Video)


Rechtliches

Hier sind ebenfalls Urheberrechte u.ä. zu beachten, auch bei Songtexten und selbst bei deren Übersetzungen, siehe

Fanseiten / Fanpages (Allgemeine rechtliche Infos zu Domain, Bilder, Musik, Impressum u.ä.)

Zum Seitenanfang

Video

Einbau

Videos werden heutzutage meist mit Flash-Videoplayern (Link - Nummer 1 und 2 für Videos, auch mit Playlist) auf der Seite angezeigt (evtl. vorher mit einem Videokonverter. z.B. XMedia Recode (Freeware), ins FLV-Format konvertieren) oder bei Youtube > Youtube-Hilfe > Hochladen von Videos, dort gibt es dann auch den Code zum Einbauen auf der eigenen Seite.

Infos zum Einbauen von anderen Videoformaten auf der Seite.

Anmerkung: Der Code bzw. die Codes werden entweder in der Quelltextansicht oder über das Menü>Einfügen/HTML bzw. durch Klick auf das [HTML]-Symbol auf der Seite eingebaut, je nach Webeditor, Baukasten, CMS o.ä. Zusätzlich müssen oft noch Dateien (ausser bei Youtube) auf den eigenen Webspace geladen werden, das sind z.B. SWF-, FLV-, Javascript- u.ä. Dateien.

Rechtliches - siehe bei Musik

Impressumspflicht

Alle Seiten, die nicht ausschliesslich für den privaten Bekanntkreis bestimmt sind, müssen ein Impressum haben, da dafür eine Impressumspflicht besteht.


Datenschutz

Zum Seitenanfang

Anleitung (C) 2009 - 2013 Daniel Wurst - http://www.homepage-faqs.de