Antworten zu häufig gestellten Homepage-Fragen
 Alle Anleitungen
Einige Anleitungen
Intern
Kostenl. Partnerlinks
[,__,] Druckversion

Hinweis: Die Website Homepage-FAQs.de befindet sich seit 2012 im Archivmodus, d.h. sie wird nicht mehr aktualisiert.
FAQS zu HP&Co.
Iframe - ein Browserfenster innerhalb der Homepage - Infos, Funktionsweise, Nachteile und Alternativen

Inhalte:

Infos zu Iframe bei Selfhtml (Nachschlagewerk zu Html, CSS, Javascript usw.)

Einfacher Beispielcode

Transparenter Iframe (funktioniert auch im Internet Explorer)

Einbau

Funktionsweise und Verlinkung von Iframe

Hinweise zum Scrollbalken und dessen farblicher Gestaltung

Nachteil vom Iframe bei Suchmaschinen und der Verlinkung der Einzelseiten

Was ist mit der Ladezeit, da gibt es doch Vorteile oder?

Wofür kann man Iframe nutzen?

Alternativen zu Iframe


Infos zu Iframe bei Selfhtml

SELFHTML, das Nachschlagewerk zu Html, CSS, Javascript usw., bietet Infos unter

http://de.selfhtml.org/html/frames/eingebettete.htm

Einfacher Beispielcode

<iframe src="willkommen.html" name="iframe" width="300" height="200" align="left"
scrolling="yes" marginheight="0" marginwidth="0" frameborder="0">

</iframe>

Iframe mit transparenten Hintergrund

Infos, Code und Demo >> http://www.homepage-baumeister.de/iframe-transparent.htm

Anmerkung:
Funktioniert auch im Internet Explorer - getestet mit IE8.

Einbau

Der Iframe-Code wird an die Stelle auf der Hompeseite gesetzt, an der das Iframefenster escheinen soll.

Wenn der Webeditor keine Iframe-Funktion hat, dann im Quelltext bzw. in der Html-/Quelltextansicht den Iframe-Code einfügen. Als kleine Hilfe bei grafischen (WYSIWYG-)Webeditoren ohne Iframe-Funktion, an der gewünschten Stelle den Text

#########_Mein_Iframe_###########

schreiben, dann zur HTML-Ansicht wechseln, den oberen Text suchen und diesen durch den Iframe-Code ersetzen.

Funktionsweise und Verlinkung von Iframe

Bei Seiten mit Iframe gibts meist nur eine Hauptseite bzw. eine Seite mit dem Homepagedesign (das ist in der Regel die Startseite, meist index.html genannt) mit dem ganzen Drumherum (also Kopfgrafik, Menü/Navigation usw.) und dem Iframe in der Mitte.

1) Die Inhalte liegen in Extradateien ohne das Drumherum und werden per (Menü-)Link, z.B.

<a href="mein-hobby.html" target="iframe"><b>Mein Hobby</b></a>

mit dem Zusatz
target="iframe"
in das Iframe sozusagen eingebunden.

Anmerkung: Was bei target="iframe" innerhalb der Anführungszeichen stehen muss, das wird im Iframe-Code bei name="iframe" innerhalb der Anführungszeichen festgelegt.

2) Um auf der Startseite gleich zu Beginn das "Herzlich Willkommen" einzubinden, wird dieser Teil auch in eine Extradatei (z.B. willkommen.html) gelegt und dieser Dateiname wird dann im Iframe-Code bei
src="willkommen.html"
angegeben.

3) Die Grösse des Iframe wird bei width="300" height="200" festgelegt, evtl. die Breite (width) und Höhe (height) des Iframe anpassen. So einfach funktioniert Iframe.

Scrollbalken einfärben

Der Scrollbalken kann eingefärbt werden und damit an die Farben der Homepage angepasst werden, siehe

http://www.homepage-faqs.de/index.php?site=hp-scrollbar-bei-iframe-div-einfaerben-unsichtbar

Anmerkung: Gefärbte Scrollbalken werden nur bei Internet Explorer und Opera farbig angezeigt bzw. auch unsichtbar, wenn sie die Farbe der Homepage haben, bei Firefox sind sie grau.

Nachteil vom Iframe

Der Nachteil (von Frames und) von Iframe ist, dass nur die einzelnen Inhaltsdateien ohne das Drumherum (Design, Menü/Navigation usw.) oder die Datei mit dem Iframe selbst (meist index.html) als Link weitergegeben werden kann.

Auch Suchmaschinen finden entweder die Datei mit dem Iframe oder die Inhaltsdateien ohne Menü, wodurch Besucher in der Sackgasse stecken und nicht zu den anderen Seiten der Homepage kommen können, daher sollte Iframe (und Frames) heutzutage vermieden werden.

Was ist mit der Ladezeit, da gibt es doch Vorteile oder?

Da die meisten Browser die Grafiken des Designs und schon einmal gezeigte Bilder sowie den HTML-Code im Browsercache zwischenspeichern, wird ab der 2.Seite fast nur noch der neue HTML-Code und einige neue Bilder geladen. Und beim Anschauen von schon einmal geladen Seiten wird meist auf den Browsercache zugegriffen, also spielt die Ladezeit kaum noch eine Rolle. Dagegen fallen die Nachteile bei Suchmaschinen und der Verlinkung von Einzelseiten so stark ins Gewicht, dass von Iframe (und Frames) abgesehen werden sollte.

Wofür kann man Iframe nutzen?

Eigentlich nur zum Einbinden von externen Seiten (z.B. wenn das Gästebuch oder Forum bei einem Anbieter liegt) oder von kleineren PHP-Scripten (z.B. Shoutbox-Script o.ä.), die sich nicht mit anderen PHP-Scripten (oder dem genutzen PHP-CMS) vertragen.

Einige Webmaster, die sich unbedingt von der Masse abheben wollen und ihren Besuchern die Inhalte in "Gucklöchern" (kleinem Iframe auf der Seite) zumuten, vor allem Selbstdarsteller aus dem Bereich Musik, Kunst usw. sowie junge Webmaster, die sich diese Seiten als Vorbild nehmen, haben eine Vorliebe für Iframe. Oder die Faulen. Ob sie allerdings auch die Nachteile bedacht haben?

Alternativen zu Iframe

1) Einfach die Seite als Kopie unter verschiedenen Namen speichern und dann den mittleren Teil bearbeiten, siehe meine Anleitung unter

http://www.homepage-faqs.de/index.php?site=hp-vorlagen-download-und-wie-gehts-weiter

2) Und falls PHP zur Verfügung steht, dann kann es auch so gemacht werden, siehe meinen Beitrag unter

http://www.homepage-faqs.de/index.php?site=anleitung-php-menue

Siehe auch


Anleitung (C) 2006 - 2008, 2010 Daniel Wurst - http://www.homepage-faqs.de